4 Tipps zum Kauf eines neuen Computers – so treffen Sie eine gute Entscheidung


Die Technik schreitet in einem so rasanten Tempo voran, dass wir eigentlich nicht darum herumkommen, alle paar Jahre einen neuen PC zu kaufen. Allerdings sind die meisten von uns technisch nicht allzu versiert, was den Kauf erschweren kann oder im schlimmsten Fall dazu führt, dass wir einen Computer erwerben, der bezüglich des Preis-Leistungs-Verhältnisses schlecht abschneidet.

Damit Ihnen so etwas nicht passiert, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel 4 Tipps zum Kauf eines neuen Computers.

Prozessor sollte Ihren Anforderungen entsprechen

4 Tipps zum Kauf eines neuen Computers

Es steht außer Frage, dass der Prozessor beziehungsweise die Central Processing Unit (CPU) das Herzstück jedes Computers ist. Schließlich handelt es sich dabei um die zentrale Steuereinheit und den entscheidenden Faktor, wenn es um die Leistungsfähigkeit eines Computers geht. Sie sollten bei der Wahl eines Prozessors also darauf achten, dass dieser Ihren Anforderungen entspricht.

Empfehlenswert wären die Prozessoren des Herstellers AMD, da es Produkte in allen Preisklassen gibt und sie somit leicht etwas finden, was zu Ihren Anforderungen passt. Nutzen Sie den PC beispielsweise nur zum Arbeiten beziehungsweise der Textverarbeitung und dem Schreiben von E-Mails, reicht eine einfache CPU vollkommen aus.

Sie brauchen also nur etwa 100 bis 200 Euro zu investieren, um etwas Passendes zu finden. Soll der Computer hingegen für anspruchsvollere Aufgaben wie Videoschnitt oder Gaming genutzt werden, sind hochwertige Prozessoren ab 500 Euro die bessere Wahl.

Eine teure Grafikkarte ist kein Muss

Wenn über den Bereich der Hardware die Rede ist, werden immer wieder Grafikkarten erwähnt. Viele von uns sind daher der Ansicht, dass eine teure Grafikkarte obligatorisch ist und zu einem guten PC dazugehört. Das ist per se allerdings nicht richtig, da es auch hier auf die persönlichen Anforderungen ankommt. Tatsächlich sind die in Computern verbauten standardmäßigen Grafikkarten für die meisten Anwender vollkommen ausreichend.

Eine höherwertige Grafikkarte benötigen Sie in der Regel erst dann, wenn Sie den PC überwiegend für Gaming nutzen möchten. So oder so sollten Sie – sofern die Grafikkarte separat erworben wird – vorsichtig sein, da gefälschte Grafikkarten leider weit verbreitet sind. Kaufen Sie Grafikkarten also nur von Anbietern, denen Sie zu 100 % vertrauen können.

Schnittstellen sollten nicht fehlen

In unserer heutigen Zeit gehören Schnittstellen zu einem guten PC einfach dazu, da die meisten von uns mehrere Geräte anschließen und parallel zueinander nutzen möchten. Infolgedessen sollten gängige Schnittstellen wie USB 3.0/3.1 und HDMI/DVI nicht fehlen. Im Grunde gilt hier – je mehr, desto besser.

Performance des Prozessors hängt stark mit dem Arbeitsspeicher zusammen

Selbst der beste Prozessor wird Ihnen wenig bringen, wenn dieser nicht auf genügend Arbeitsspeicher zurückgreifen kann. Beides ist schließlich untrennbar miteinander verbunden, weswegen die Performance des Prozessors schwächelt, sobald es an Arbeitsspeicher beziehungsweise RAM mangelt. Am besten halten Sie sich an mindestens 8 GB RAM, da das für die meisten Ansprüche ausreicht.

Lediglich bei höheren Ansprüchen sind 16 GB notwendig. Von 1, 2 oder 4 GB sollten Sie sich jedoch distanzieren, da das für Computer unserer heutigen Zeit eher minderwertig ist und Sie mit Performanceeinbußen rechnen müssen.

Letzte Aktualisierung am 7.05.2021 um 07:31 Uhr  / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten


Schreibe einen Kommentar