GodMode bei Windows 10 aktivieren

Was es genau mit dem GodMode bei Windows 10 auf sich hat und wie du ihn selbst aktivieren bzw. nutzen kannst, möchte ich dir in dieser Anleitung zeigen. Natürlich mit Bildern und Schritt für Schritt zum Nachmachen.

Wer sich häufiger in Computer- oder Videospielen aufhält, dem ist sicher schon der Begriff GodMode aufgefallen. Aber auch bei Windows 10 kann man den GodMode aktivieren. Sicherlich ist damit etwas anderes gemeint, als in einem Computerspiel.

Es handelt sich hierbei einfach um eine Funktion, die den Windows-Alltag etwas einfacher machen soll.

Windows 10 GodMode aktivieren ist so einfach

Wie bereits erwähnt, handelt es sich beim Windows 10 GodMode um eine Funktion, die bei der Verwaltung der verschiedenen Einstellmöglichkeiten helfen soll. Konkret ist eine Möglichkeit einen direkten Zugriff auf die verschiedenen Einstellmöglichkeiten zu erhalten.

Und zwar schön übersichtlich an einem Ort zusammengefasst. Ohne groß suchen zu müssen.

Und so kann man bei Windows 10 den GodMode aktivieren:

Beim GodMode handelt es sich um einen speziellen Ordner, den man z.B. auf dem Desktop anlegt. Also einfach einen Klick mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle auf dem Desktop machen und es öffnet sich ein kleines Kontextmenü:

GodMode ktivieren neuen Ordner anlegen

Aus dem Menü wählt man die Option Neu aus und daraufhin klappt ein weiteres Untermenü seitlich aus. Hier wählt man nun die Option Ordner aus. Ist im Screenshot sehr gut zu sehen, denke ich.

Bis hier hin hat das jeder wohl schon mehrfach gemacht. Was macht aus einem normalen neuen Ordner aber den GodMode bei Windows 10?

Es ist schlicht und einfach der Name. Gibt man diesem neuen Ordner den Namen: GodMode.{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C} dann wird aus einem normalen Ordner der GodMode Ordner.

Dabei gibt es zu beachten, dass alles was vor dem Punkt steht beliebig ist. Es hat keinen Einfluss auf die zukünftige Funktion. Nur was hinter dem Punkt in den geschweiften Klammern steht, muss genau so verwendet werden. Nur so weißt Windows 0, was man da eigentlich vorhat.

Der neue Ordner bekommt auch automatisch ein anderes Icon und sieht aus wie die Systemsteuerung. Das ist auch passende, denn nichts anderes ist der GodMode bei Windows 10 eigentlich. Eine aufgebohrte Version der Systemsteuerung, bei der alle Funktionen und Einstellmöglichkeiten direkt zugänglich sind.

GodMode bei Windows 10 aktiviert

Und so sieht es dann aus, wenn man den GodMode aktiviert hat und diesen neuen Ordner öffnet. Es werden alle möglichen Funktionen und Einstellmöglichkeiten übersichtlich dargestellt. Sicherlich auch weiterhin in Kategorien sortiert aber auf einen Blick sichtbar oder vor allem auch nutzbar.

Man muss sich nicht mehr durch Kategorien klicken und nach den entsprechenden Funktionen suchen. Meist weiß man ja auch nicht, in welcher Kategorie sich die gewünschte Funktion befindet.

Gerade wenn man häufiger an den Einstellungen von Windows 10 zu tun hat, ist es sinnvoll sich einen solchen GodMode Ordner anzulegen. Es macht den Alltag unter Windows schon einfacher. Und mit dieser Anleitung ist es ja auch sehr einfach nachzumachen.

Das könnte Dich auch interessieren …