PC-Netzteil tauschen: Was gibt es dabei zu beachten?

Dein PC fährt nicht hoch, obwohl er gestern noch einwandfrei gestartet ist? Nach dem Druck auf das Knöpfchen passiert nichts? Häufige Ursache dafür ist ein defektes PC-Netzteil. Dies muss aber nicht der einzige Grund für einen Wechsel sein, denn auch wenn Du Dich dazu entschließt, neuere und leistungsstärkere Hardware (wie etwa eine neue Grafikkarte) in den Computer einzubauen, empfiehlt sich der Wechsel des PC-Netzteils.

Ein Profi ist aber beim Umbau nicht zwingend notwendig: Selbst für Einsteiger ist der Wechsel des PC-Netzteils ohne besondere Vorkenntnisse zu schaffen.

Drei Dinge sind vor dem Umbau wichtig:

  1. Leuchte Deinen Arbeitsbereich ordentlich aus, sodass Du Dich im Inneren des Gehäuses zurechtfindest.
  2. Nutze einen Kreuzschlitz-Schraubendreher
  3. Achte darauf, dass Du ein geeignetes PC-Netzteil für den Einbau besorgst.

Woran erkennt man ein geeignetes PC-Netzteil?

PC-Netzteil tauschen

Das PC-Netzteil muss zu den eingebauten Komponenten passen. Hier ist die Wattzahl ausschlaggebend. Ein einfacher Office-PC, der hauptsächlich zur Textverarbeitung oder für einfache Warenwirtschaftssysteme genutzt wird, kommt mit ca. 300 Watt aus.

Ein Gaming-PC mit High-End-Anforderungen sollte mindestens 600 Watt bekommen, wenn nicht sogar mehr.

Je nach Leistung musst du natürlich auch mit verschiedenen Preisen für das neue Netzteil rechnen. Grundsätzlich solltest du mit einem Preis zwischen 50 und 80 Euro für ein PC-Netzteil mit mittlerer Leistung kalkulieren. Netzteile für Gaming-PCs kosten natürlich mehr, da hier auch eine größere Leistung gefordert ist.

Wie wird nun das neue PC-Netzteil eingebaut?

Zuerst musst Du natürlich das alte Netzteil entfernen. Dazu wird der Rechner vom Stromnetz getrennt und sämtliche Kabel (etwa von Tastatur und Maus) entfernt.

Löse die Schrauben der Verkleidung und öffne das Gerät.

Siehe Dir als Nächstes die Verkabelung des alten Netzteils an (Tipp: Schieße mit dem Smartphone einfach ein Foto, das erleichtert später die Orientierung.)

Löse jetzt die Kabel des Netzteils vom Motherboard und sämtlichen Laufwerken (wie etwa von Festplatten oder CD-Laufwerken). Die Stecker haben kleine Widerhaken, die heruntergedrückt werden müssen.

Jetzt kann das PC-Netzteil an der Rückseite abgeschraubt und aus dem PC-Gehäuse entfernt werden. Das neue Netzteil wird anschließend in fast umgekehrter Reihenfolge wieder eingesetzt.

Schließe die Kabel an den Stellen, die vorher vom alten Netzteil belegt waren, ans Motherboard an. Hier kann Dir das Foto vom Anfang helfen.

Bitte schraube das Netzteil noch nicht fest! Zuerst solltest Du den Computer wieder an eine Stromquelle anschließen und kurz starten. So kann man direkt sehen, ob alles einwandfrei funktioniert.

Wenn alles funktioniert, trenne den Computer wieder von der Stromquelle und schraube das neue Netzteil so wie das alte an der Rückseite des Gehäuses fest. Das Gehäuse kann nun geschlossen und alle Kabel außen wieder angesteckt werden.

Bitte arbeite vorsichtig!

Dieser Austausch sollte recht schnell zu machen sein. Selbst Neulinge auf dem Gebiet benötigen in seltensten Fällen länger als eine halbe Stunde. Dennoch ist es sehr wichtig, äußerste Vorsicht walten zu lassen.

Wenn Du mit einem Werkzeug in einem Elektrogerät hantierst, gehen schnell mal unbeteiligte Komponenten kaputt und der Schaden ist am Ende größer als geplant.

Einbau der Hardware in das Computergehäuse

Fazit

Der Austausch eines PC-Netzteils gehört zu den einfachen Arbeiten in einem Computer. Du solltest Dir im Klaren sein, ob der Computer für anspruchsvolle oder simple Aufgaben genutzt wird und ein entsprechendes Ersatzteil nehmen.

Mit ein wenig Zeitaufwand und angemessener Sorgfalt kannst Du Deinen PC innerhalb kürzester Zeit wieder in Betrieb nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.